Deiti logo
Daten /

Zahlungsabgleich

Es wurden 48 Unternehmesgruppen aus den Sektoren Braunkohle, Erdgas, Erdöl, Kali, Salze (inkl. Industriesohle) sowie Steine und Erden identifiziert und eingeladen sich an D-EITI zu beteiligen. Zwölf Unternehmensgruppen , mit einer Abdeckung von rund 90 % für die Sektoren Braunkohle, Erdgas, Erdöl und Kali, haben sich bisher beteiligt und zu folgenden Zahlungsströmen berichtet: Körperschaftsteuer Feldes- und Förderabgaben, Gewerbesteuer, Pachtzahlungen. Zahlungen wurden ab einer Wesentlichkeitsschwelle von 100.000 € und für das Geschäftsjahr 2016 gemeldet.

Die berichteten Zahlungen der Unternehmen für Körperschaftsteuer und Feldes- und Förderabgaben wurden mit den korrespondierenden Einnahmen der öffentlichen Stellen abgeglichen. Hierfür haben die teilnehmenden Unternehmen die öffentlichen Stellen vom Steuergeheimnis befreit.

Die Zahlungen der Unternehmen für Gewerbesteuer, Pachtzahlungen wurden für das Jahr 2016 nicht mit den Einnahmen der staatlichen Stellen abgeglichen.

Die gesammelten Daten zum Zahlungsabgleich finden Sie hier: Daten einsehen


Zahlungsabgleich Körperschaftsteuer und Feldes- und Förderabgaben

Der Abgleich der von den Unternehmen für das Jahr 2016 gemeldeten Zahlungen für Körperschaftsteuer bzw. Feldes-/Förderabgaben mit den jeweiligen Einnahmen der staatlichen Stellen umfasste insgesamt 302 Mio. EUR. Dabei wurden Differenzen von drei Cent festgestellt:


Zahlungen Unternehmen Einnahmen staatliche Stellen

Die aufgeschlüsselten Zahlungen pro Unternehmen und öffentlicher Stelle für Körperschaftsteuer sowie Feldes- und Förderabgaben finden Sie hier.


Abdeckung der Sektoren

Nachfolgende Übersicht gibt die Abdeckung der jeweiligen Sektoren durch den Kreis der identifizierten Unternehmen sowie der tatsächlich am Berichtsprozess teilnehmenden Unternehmen wieder. Die Bezugsgröße für die Ermittlung der Abdeckung in den Sektoren Braunkohle, Erdöl, Erdgas ist die Fördermenge aus dem Jahr 2016. Die Bezugsgröße für die Ermittlung der Abdeckung in den Sektoren Kali, Salze (inkl. Industriesohle) ist die verwertbare Fördermenge aus dem Jahr 2015.



*) Auf die Ermittlung eines Grades der Abdeckung des Sektors Steine und Erden wurde vor dem Hintergrund der Kleinteiligkeit des Sektors verzichtet.

**) Die Angabe einer Abdeckung unterbleibt, um den Schutz wettbewerbsrelevanter Daten sicher zu stellen.

Daten einsehen


Summe berichteter Zahlungen der Unternehmen

Die nachfolgende Übersicht zeigt die in 2016 durch die teilnehmenden Unternehmen geleisteten Zahlungen an staatliche Stellen für die Zahlungsströme Körperschaftsteuer, Gewerbesteuer, Feldes-/Förderabgaben sowie Pachtzahlungen. Bis zum 31.01.2018 können noch weitere Unternehmen ihre Zahlungsströme an D-EITI melden. Im Frühjahr 2018 werden diese Zahlungsströme auf der Website entsprechend aktualisiert.


Daten einsehen

Nachfolgend die aufgeschlüsselten Zahlungen pro Unternehmen und Zahlungsstrom:

Datenmeldungen Unternehmen Körperschaftsteuer EUR Gewerbesteuer EUR Feldes/ Förderabgaben EUR Pachtzahlungen EUR Summe berichteter Zahlungen EUR
BEB Erdgas und Erdöl GmbH & Co. KG, Hannover --- 1 37.089.446,37 65.116.685,09 0,00 102.206.131,46
DEA Deutsche Erdoel AG, Hamburg 0,00 4.325.138 2 72.117.540,42 0,00 76.442.678,42
Dyckerhoff - Gruppe, Wiesbaden 1.456.787,64 1.903.953,04 0,00 0,00 3.360.740,68
ENGIE E&P Deutschland GmbH, Lingen 12.819.700 2 6.536.606,01 9.432.090,97 0,00 28.788.396,98
ExxonMobil Production Deutschland GmbH, Hannover 55.301.318 2 44.496.333,1 41.190.853,28 0,00 140.988.504,38
Heidelberger Sand und Kies GmbH, Heidelberg 1.127.213,66 1.609 0,00 0,00 1.128.822,66
K+S - Gruppe: esco - european salt company GmbH & Co. KG, Hannover --- 1 3.766.118,87 0,00 0,00 3.766.118,87
K+S - Gruppe: K+S Kali GmbH, Kassel k.A. 3 k.A. 3 1.007.841,68 0,00 1.007.841,68
LafargeHolcim - Gruppe: Buss Basalt GmbH & Co. KG, Münzenberg --- 1 k.A. 4 0,00 0,00 0,00
LafargeHolcim - Gruppe: Holcim (Deutschland) GmbH, Hamburg k.A. 3 k.A. 3 0,00 219.510 219.510
LafargeHolcim - Gruppe: Holcim Beton und Zuschlagstoffe GmbH, Hamburg k.A. 3 k.A. 3 0,00 k.A. 0,00
LafargeHolcim - Gruppe: Holcim Kieswerk Zeithain GmbH & Co. KG, Dresden --- 1 109.566 0,00 0,00 109.566
LafargeHolcim - Gruppe: Holcim West Zement GmbH, Beckum k.A. 4 k.A. 4 0,00 0,00 0,00
LafargeHolcim - Gruppe: Kalksteinwerke Medenbach GmbH, Breitscheid 288.082,52 216.174 0,00 0,00 504.256,52
LafargeHolcim - Gruppe: Kieswerk Leinetal GmbH & Co. KG, Diekholzen --- 1 k.A. 4 0,00 0,00 0,00
LafargeHolcim - Gruppe: Kieswerk Hermann GmbH & Co. KG, Kirchhain --- 1 k.A. 4 0,00 0,00 0,00
LafargeHolcim - Gruppe: Kieswerke Borsberg GmbH & Co. KG, Pirna --- 1 0,00 0,00 0,00 0,00
Lausitz Energie Bergbau AG, Cottbus 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
RWE - Gruppe: Rheinische Baustoffwerke GmbH, Bergheim k.A. 3 k.A. 3 0,00 140.945,06 140.945,06
RWE - Gruppe: RWE Power AG, Essen k.A. 3 k.A. 3 0,00 0,00 0,00
Vermillion Energy Germany GmbH & Co. KG, Schönefeld --- 1 0,00 2.114.465,01 0,00 2.114.465,01
Wintershall Holding GmbH, Celle k.A. 3 k.A. 3 40.832.665 0,00 40.832.665
Summe berichteter Zahlungen der Unternehmen 70.993.101,82 98.444.944,39 231.812.141,45 360.455,06 401.610.642,72

1 keine Zahlungen aufgrund Rechtsform

2 Zahlungen erfolgen durch den Organträger

3 keine Angabe von Zahlungen aufgrund Organschaft

4 Es sind Zahlungen erfolgt, allerdings in Summe unter EUR 100.000,00

Daten einsehen

Die Meldungen zu den Zahlungsströmen Körperschaftsteuer und Gewerbesteuer verdeutlichen die hohe Relevanz von steuerlichen Organschaftsverhältnissen in Deutschland . Liegt in diesen Fällen der Schwerpunkt der Tätigkeit der Organschaft außerhalb der Rohstoffgewinnung, kann die Angabe der durch den Organträger abgeführten Steuern unterbleiben (vgl. Fußnote 3) in Tabelle „Datenmeldungen Unternehmen“). Ist die Organschaft dagegen insgesamt schwerpunktmäßig in der Rohstoffgewinnung tätig, kommt es zu einer (anteiligen bzw. vollständigen) Meldung der durch den Organträger abgeführten Steuern (vgl. Fußnote 2) ) in Tabelle „Datenmeldungen Unternehmen“.


Ergebnisse des beispielhaft durchgeführten Zahlungsabgleichs für Gewerbesteuer

Hinsichtlich des Abgleichs von Zahlungen für Gewerbesteuern wurde vor dem Hintergrund des föderalen Systems in Deutschland und der Vielzahl von Gemeinden, die als Zahlungsempfänger in Frage kommen können, auf einen generellen Zahlungsabgleich der gemeldeten Gewerbesteuern verzichtet steuerlichen Organschaftsverhältnissen in Deutschland. Stattdessen wird hier ein beispielhafter Zahlungsabgleich von Gewerbesteuerzahlungen dargestellt, für den sich die esco - european salt company GmbH & Co. KG, Hannover, freiwillig zur Verfügung gestellt hat. Die nachfolgende Übersicht zeigt die Ergebnisse dieses Zahlungsabgleichs:

Abgleich Gewerbesteuer / esco - european salt company GmbH & Co. KG, Hannover Betrag lt. Unternehmen EUR Betrag lt. staatlicher Stellen EUR ungeklärte Differenzen EUR ungeklärte Differenzen %
Landeshauptstadt Hannover, Johannssenstraße 10, 30159 Hannover 355.164,11 355.164,11 0,00 0,00
Stadt Bernburg, Schlossgartenstraße 16, 06406 Bernburg 1.452.246,19 1.452.246,19 0,00 0,00
Samtgemeinde Grasleben, Bahnhofstraße 4, 38368 Grasleben 591.734,75 591.734,75 0,00 0,00
Stadt Rheinberg, Kirchplatz 10, 47495 Rheinberg 1.366.973,82 1.366.973,82 0,00 0,00
3.766.118,87 3.766.118,87 0,00
Daten einsehen