Deiti logo
Explore Data /

Reconciliation of payments and revenues

48 companies from the sectors lignite, natural gas, crude oil, potash, salts (including industrial coal) and quarried natural resources were identified and invited to participate in D-EITI. Twelve groups of companies, with a coverage of around 90% for the lignite, natural gas, oil and potash sectors participated in the initiative and reported in the following payment flows so far: Corporate tax, minesite and extraction royalties, trade tax, lease payments. These payments were reported above a threshold of 100.000,00 € for the accounting year 2016.

The reported corporation tax and minesite- and extraction royalties have been reconciled with the corresponding revenues from the public authorities . For that reason participating companies have exempted public authorities from tax secrecy.

The payments made by companies for trade tax and lease payments were not reconciled with government revenues for 2016.

You can find the collected data of payment flows here: View data


Payment reconciliation for corporation tax and minesite and extraction royalties

The reconciliation of the corporation taxes as well as mining and extraction royalties reported by the participating companies for the year 2016 with the corresponding revenues of the government agencies amounted to 302 Million Euro. The reconciliation resulted in differences of only three cents.


Total payments according to the company Total payments according to the public authorities

The reported payments by companies and public authorities for corporation tax and minesite and extraction royalties you can find here.


Coverage of sectors

The following overview shows the coverage of the respective sectors by the group of identified companies and the companies actually participating in the reporting process, with their respective reference values upon which the determination procedure was based. The reference value for the determination of the sectors lignite, crude oil, natural gas is the production of 2016. The reference value for the determination of the sectors potash, salts (including industrial coal) is the useable quantity of 2015.



*) Against the background of the small-scale nature of the sector, the determination of a degree of coverage of the quarried natural resources sector was dispensed with, cf. Chapter 9.b.ii.

**) Coverage details have been omitted to ensure the protection of competition-relevant data.

Zur geschätzten Abdeckung aller identifizierten Unternehmen im Sektor Salz: Der nicht durch die Berichterstattung erfasste Teil der Fördermenge wurde analysiert und es konnte ein großes Unternehmen identifiziert werden, das mit rund 7% einen wesentlichen Teil der Fördermenge abdeckt. Die wirtschaftliche Haupttätigkeit dieses Unternehmens beschränkt sich jedoch mehrheitlich auf die Herstellung von chemischen Erzeugnissen, so dass es bei der Identifizierung der Unternehmen für die Berichterstattung nicht erfasst wurde (vgl. Kapitel 9.b.ii.). Auf Grundlage weiterer Informationen wurde durch die MSG festgestellt, dass das Unternehmen, trotz des maßgeblichen Beitrags zur Fördermenge des Sektors, keine wesentlichen Zahlungen aus der Förderung von Rohstoffen im Verhältnis zur Gesamthöhe der Einnahmen aus dem Rohstoffsektor leistet. Für die Förderabgabe ist dies generell damit zu erklären, dass die Bundesländer vom einheitlichen Regelsatz der Förderabgabe abweichen können und/oder für Bergbauberechtigungen nach altem Recht keine Feldes- und Förderabgaben entrichtet werden müssen.

***) Auf die Aufnahme der verbleibenden 4% des Sektors Erdöl wurde verzichtet, da es sich um mehrere kleinere Unternehmen handelt (vgl. https://www.bveg.de/Der-BVEG/Publikationen/Jahresberichte ).

View data

Abdeckung der Förderabgabe

Gesamteinnahmen aus Feldes- und Förderabgabe 2016 Summe abgeglichener Zahlungen der Feldes- und Förderabgabe 2016 Abdeckung durch den D-EITI Zahlungsabgleich
232.781.374,00 231.812.141,45 99,58 %




Total reported company payments

The following overview demonstrates the payments made 2016 by the participating companies to government agencies for the corporation tax, trade tax, lease payments, minesite and extraction royalties. Until 31.01.2018 further companies can report their payment flows to D-EITI. In spring 2018 these payment flows will be updated on the website.


View Data

Payment flow per company and cash flow:

Reported company data Corporation tax EUR Trade tax EUR Minesite/extraction royalties EUR Lease payments EUR Total reported payments
BEB Erdgas und Erdöl GmbH & Co. KG, Hanover --- 1 37,089,446.37 65,116,685.09 0.00 102,206,131.46
DEA Deutsche Erdoel AG, Hamburg 0.00 4,325,138 2 72,117,540.42 0.00 76,442,678.42
Dyckerhoff - Gruppe, Wiesbaden 1,456,787.64 1,903,953.04 0.00 0.00 3,360,740.68
ENGIE E&P Deutschland GmbH, Lingen 12,819,700 2 6,536,606.01 9,432,090.97 0.00 28,788,396.98
ExxonMobil Production Deutschland GmbH, Hanover 55,301,318 2 44,496,333.1 41,190,853.28 0.00 140,988,504.38
Heidelberger Sand und Kies GmbH, Heidelberg 1,127,213.66 1,609 0.00 0.00 1,128,822.66
K+S - Gruppe: esco - european salt company GmbH & Co. KG, Hanover --- 1 3,766,118.87 0.00 0.00 3,766,118.87
K+S - Gruppe: K+S Kali GmbH, Kassel k.A. 3 k.A. 3 1,007,841.68 0.00 1,007,841.68
LafargeHolcim - Gruppe: Buss Basalt GmbH & Co. KG, Münzenberg --- 1 k.A. 4 0.00 0.00 0.00
LafargeHolcim - Gruppe: Holcim (Deutschland) GmbH, Hamburg k.A. 3 k.A. 3 0.00 219,510 219,510
LafargeHolcim - Gruppe: Holcim Beton und Zuschlagstoffe GmbH, Hamburg k.A. 3 k.A. 3 0.00 k.A. 0.00
LafargeHolcim - Gruppe: Holcim Kieswerk Zeithain GmbH & Co. KG, Dresden --- 1 109.566 0.00 0.00 109,566
LafargeHolcim - Gruppe: Holcim West Zement GmbH, Beckum k.A. 4 k.A. 4 0.00 0.00 0.00
LafargeHolcim - Gruppe: Kalksteinwerke Medenbach GmbH, Breitscheid 288,082.52 216,174 0.00 0.00 504,256.52
LafargeHolcim - Gruppe: Kieswerk Leinetal GmbH & Co. KG, Diekholzen --- 1 k.A. 4 0.00 0.00 0.00
LafargeHolcim - Gruppe: Kieswerk Hermann GmbH & Co. KG, Kirchhain --- 1 k.A. 4 0.00 0.00 0.00
LafargeHolcim - Gruppe: Kieswerke Borsberg GmbH & Co. KG, Pirna --- 1 0.00 0.00 0.00 0.00
Lausitz Energie Bergbau AG, Cottbus 0.00 0.00 0.00 0.00 0.00
RWE - Gruppe: Rheinische Baustoffwerke GmbH, Bergheim k.A. k.A. 0.00 140,945.06 140,945.06
RWE - Gruppe: RWE Power AG, Essen k.A. 3 k.A. 3 0.00 0.00 0.00
Vermilion Energy Germany GmbH & Co. KG, Schönefeld --- 3 0.00 3 2,114,465.01 0.00 2,114,465.01
Wintershall Holding GmbH, Celle k.A. k.A. 40,832,665 0.00 40,832,665
Total reported company payments 70,993,101.82 1 98,444,944.39 231,812,141.45 360,455.06 401,610,642.72
Wintershall Holding GmbH, Celle k.A. 3 k.A. 3 40.832.665 0,00 40.832.665
Summe berichteter Zahlungen der Unternehmen 77.314.863,82 106.353.975,11 231.812.141,45 646.677,99 416.127.658,37

1 No payments have been made due to the legal form of the company.

2 Payments are made by the parent company.

3 No payment information available due to the existence of a consolidated tax group.

4 Payments have been made, but in total less than €100.000,00.

View Data

The reports on the cash flows of corporation tax and trade tax illustrate the high relevance of consolidated tax groups in Germany. In these cases, if the main activity of the consolidated tax group does not involve the extraction of natural resources, the details of the taxes paid by the parent company can be omitted (cf. footnote 3 and table `Reported company data` above). On the other hand, if the consolidated tax group is mainly active in the extractive industry, a report (on a pro rata basis and/or complete) of the taxes paid by the parent company is required (cf. footnote 2 in table `Reported company data` above).

Die bisher veröffentlichten Zahlungsberichte nach §§ 341q HGB weisen neben den hier dargestellten Zahlungsströmen auch Zahlungen von Wasserentnahmeentgelten sowie Zahlungen zur Verbesserung der Infrastruktur aus. Der Inhalt und die Zusammensetzung der gemeldeten Zahlungen zur Verbesserung der Infrastruktur wurden auf Wunsch der MSG durch den Unabhängigen Verwalter in Zusammenarbeit mit den meldenden Unternehmen weitergehend analysiert. Erfasst werden sowohl Zahlungen aufgrund gesetzlicher Vorschriften (Grunderwerbsteuern) als auch Zahlungen, die auf privatrechtlichen Verträgen zwischen Unternehmen und staatlichen Stellen (Städten, Gemeinden und Verbänden) beruhen. Letztere umfassen u.a. den Ausgleich von bergbaubedingtem Verwaltungsmehraufwand oder Leistungen im Zusammenhang mit Bau und Unterhaltung lokaler, öffentlicher Infrastruktur. Die MSG hat entschieden keinen Abgleich für diese beiden Zahlungsströme durchzuführen, da sie von Seiten der Unternehmen bereits öffentlich verfügbar sind*.

* https://www.bundesanzeiger.de/ ; unter „Suchen“ den Begriff Zahlungsberichte eingeben.


Exemplary trade tax payments reconciliation

With regard to the reconciliation of payments for trade taxation, the MSG has refrained from a general payment reconciliation of the reported trade taxes, against the background of the federal system in Germany and the many municipalities which can be considered as payment recipients ( cf. the explanations in Chapter 9. a.iii. ). The implementation of an exemplary payment reconciliation of trade tax payments was resolved, for which esco - european salt company GmbH & Co. KG of Hanover volunteered to make itself available. The following overview shows the results of this payment reconciliation:

Trade tax reconciliation for esco – european salt company GmbH & Co. KG, Hanover Amount according to the company EUR Amount according to the public authorities EUR Unexplained differences EUR Unexplained differences %
State Capital Hanover, Johannssenstraße 10, 30159 Hanover 355,164.11 355,164.11 0.00 0.00
Bernburg, Schlossgartenstraße 16, 06406 Bernburg 1,452,246.19 1,452,246.19 0.00 0.00
Integrated municipality Grasleben, Bahnhofstraße 4, 38368 Grasleben 591,734.75 591,734.75 0.00 0.00
Rheinberg, Kirchplatz 10, 47495 Rheinberg 1,366,973.82 1,366,973.82 0.00 0.00
3,766,118.87 3,766,118.87 0.00
View Data

Ergebnisse des Zahlungsabgleichs für Gewerbesteuer

Nach Veröffentlichung des ersten deutschen EITI-Berichts im August 2017 hat die MSG angesichts der Bedeutung dieses Zahlungsstroms beschlossen, den Zahlungsabgleich für die Gewerbesteuer auszuweiten. Im Rahmen dieses Nachtragsberichts wurden sämtliche durch die Unternehmen gemeldeten Gewerbesteuerzahlungen, die einen Betrag von 2,0 Mio. Euro je staatlicher Stelle überschreiten, einem Abgleich unterworfen. Von den insgesamt gemeldeten 106,4 Mio. Euro Gewerbesteuerzahlungen wurden auf Grundlage dieser angepassten Wesentlichkeitsschwelle Zahlungen in Höhe von 54,2 Mio. Euro (rund 51 %) abgeglichen (siehe nachfolgendeTabelle). In diesen Zahlungsabgleich waren insgesamt drei Unternehmen und sechs verschiedene staatliche Stellen einbezogen. Aus dem Abgleich haben sich vorläufige Differenzen von 50.116,48 Euro ergeben, die im Zuge der nachfolgenden Analysen vollständig geklärt werden konnten.

Zahlungsabgleich Gewerbesteuer

Gewerbesteuer (> 2.000.000 EUR je staatliche Stelle) Betrag lt. Unternehmen EUR Betrag lt. staatlicher Stellen EUR ungeklärte Differenzen EUR ungeklärte Differenzen %
BEB Erdgas und Erdöl GmbH & Co. KG, Hannover 24.197.568,88 24.247.685,36 0,00 0
Kämmerei und Steueramt Stadt Hannover 15.678.254,37 15.728.370,85 5 0,00 0
Steueramt Gemeinde Großenkneten" 4.023.191,17 4.023.191,17 0,00 0
Steueramt Samtgemeinde Wathlingen/Nienhagen 4.496.123,34 4.496.123,34 0,00 0
ENGIE E&P Deutschland GmbH, Lingen 2.651.682,84 2.651.682,84 0,00 0
Kassen- und Steueramt Stadt Lingen (Ems) 2.651.682,84 2.651.682,84 0,00 0
ExxonMobil Production Deutschland GmbH, Hannover 27.312.111,86 27.312.111,86 0,00 0
Stadtkämmerei (FA für Großunternehmen) Hamburg 13.957.016,05 13.957.016,05 0,00 0
Kämmerei und Steueramt Stadt Hannover 8.485.455,37 8.485.455,37 0,00 0
Steuerkasse Stadt Köln 2.787.941,08 2.787.941,08 0,00 0
Steueramt Gemeinde Großenkneten 2.081.699,36 2.081.699,36 0,00 0
54.161.363,58 54.211.480,06 0,00

5 enthält EUR 50.116,48 Gewerbesteuernachzahlung 2007 für in Vorjahren abgegebene Organgesellschaft

Fazit zum Zahlungsabgleich

Im Zuge des Abgleichs der Zahlungsströme

• Körperschaftsteuer

• Feldes- und Förderabgaben sowie

• Gewerbesteuer

haben sich vorläufige Differenzen in Höhe von 478.102,09 Euro ergeben. Diese wurden im Verlauf der durchgeführten Arbeiten bis auf unwesentliche Differenzen in Höhe von 0,03 Euro geklärt.